Erzählstrategien : Afrikanische Typen und Stereotypen in Comics

DSpace Repository

Erzählstrategien : Afrikanische Typen und Stereotypen in Comics

Details

Files for download

Find Full text There are no files associated with this item..

Overview of item record
Publication BookChapter
Title Erzählstrategien : Afrikanische Typen und Stereotypen in Comics
Author Dittmar, Jakob
Editor Lüthy, Corinne ; Ulrich, Reto ; Uribe, Antonio
Date 2020
Swedish abstract
Dieser Text beschreibt und diskutiert die Verwendung von typischen und stereotypischen Afrikanern in Comics. Dabei liegt der Schwerpunkt auf einzelnen konkreten Strategien, die bei der Repräsentation und Verhandlung von Rasse in Comics angewendet werden. Aufgrund des aussergewöhnlich hohen Reflektionsgrades dieser Experimente, werden besonders ein Beispiel von Birgit Weyhe untersucht und mehrere aus der Feder Anton Kannemeyers, der auch unter dem Namen Joe Dog publiziert hat. Die Wahl dieser Beispiele begründet sich im Argument dieses Texts, nicht jedoch in Verkaufszahlen oder den Genres der herangezogenen Veröffentlichungen. Dabei sei jedoch daran erinnert, dass eine enge Verwandschaft zwischen dem Genre eines Comics und seinem visuellen Stil besteht: Verzerrte, karikierende Darstellungen werden von humoristischen Comics direkt erwartet. Dies unterscheidet sich von der narratologischen Konzeption prototypischer Figuren und Verhaltensweisen, bei der die einzelnen Figuren entsprechend ihres spezifischen Prototyps handeln müssen als auch den im Erzähltyp angelegten formalen Erwartungen genügen müssen. Wie weit Comics von solchen prototypischen Erzählformen oder Protokollen abhängen ist eine ausgesprochen interessante Frage, die aber nicht in diesem Text vertieft werden kann. Um Typen und Stereotypen in Comics diskutieren zu können, müssen ein paar Hintergünde und Zusammenhänge dargestellt werden. Da Geschichten und deren Verwendung von Charakteren, von Typen und Stereotypen, üblicherweise von kulturellen Rahmen abhängen, wird eine kurze Einführung in comic-spezifisches Erzählen und in das Konzept der Repräsentation geboten, bevor verschiedene konkrete Abbildungen von Afrikanern in neueren Comics untersucht werden. Die Diskussion von Figuren und deren Verwendung in Comics-Narrativen baut dabei auf einer systematischen Unterscheidung der einzelnen visuellen Ebenen, auf denen Informationen im Comic geboten werden und in deren Zusammenspiel die Erzählung eines jeden Comics entsteht.
Link https://baslerafrika.ch/product/kaboom-of-stereoty... (external link to publication)
Publisher Basler Afrika-Bibliografien
Host/Issue Kaboom! Von Stereotypen und Superheroes : Afrikanische Comics und Comics zu Afrika ; Kaboom! Of Stereotypes and Superheroes: African Comics and Comics on Africa.
ISBN 978-3-906927-15-2
Language deu (iso)
Subject Stereotypen
Repräsentation
Typen
Ethnotypen
runde Charaktere
Character Design
Figurengestaltung
Comicforschung
Tintin au Congo
Tim in Afrika
Tim und Struppi-Rezeption
belgische Comics
Blondin & Cirage
Jijé
Hergé
Anton Kannemeyer
Birgit Weyhe
"The Runner"
Madgermanes
afrikanische Comics
südafrikanische Comics
Rassismus in Comics
Kongo im Comic
Abrafaxe in Afrika
Joe Dog
schwarzer Stereotyp
stereotype Afrikaner
Bild und Text-Erzählen
Comic-Erzählen
Comic-Narration
Humanities/Social Sciences
Research Subject Categories::HUMANITIES and RELIGION
Handle http://hdl.handle.net/2043/30860 Permalink to this page
Buy print http://www.bokfynd.nu/...978-3-906927-15-2 (Search for reseller)
Link to publication in DiVA Find this research publication in DiVA (n/a for student publ.)
Facebook

This item appears in the following Collection(s)

Details

Search


Browse

My Account

Statistics